Bewerbungsvoraussetzungen

Aufnahmen oder Portfolio

Damit ein guter Überblick über das künstlerische Spektrum gewonnen werden kann, bitten wir Sie, ein möglichst abwechslungsreiches Repertoire vorzubereiten.

Dirigieren und Instrumentalstudium

  • 3 Musikstücke aus unterschiedlichen Epochen (bitte 3 einzelne Videodateien hochladen)
  • Maximale Gesamtdauer aller Aufnahmen: 30 Minuten


Gesang

  • 3 Lieder und/oder Arien aus unterschiedlichen Epochen
  •  Mindestens ein Werk in deutscher Sprache
  •  Aufnahmen jeweils ohne Schnitt, Bewerber*in in der Totalen


Jazz

  • 4 Stücke aus dem Standardrepertoire (4 einzelne Video- oder Audiodateien):
    • Ballade
    • Stück mit Stufenharmonik
    • Blues
    • eigene Komposition


Komposition

  • einige Kompositionen mit unterschiedlicher Besetzung
  • Links zu Aufnahmen von den eigenen Kompositionen (falls vorhanden)
     

Computermusik

  • Links zu Aufnahmen bzw. Dokumentationen von künstlerischen Arbeiten
  • Partituren oder weitere Beschreibungen der Arbeiten (falls vorhanden)


Schauspiel

  • Auszüge aus Inszenierungen, eventuell Szenen
  • mindestens ein Monolog
  • ein Selbstpräsentationsvideo


Bühnengestaltung

  • Portfolio
     

Musikologie

  • Aktuelles Zeugnis über den bisherigen Studienverlauf (Titel von erfolgreich absolvierten Lehrveranstaltungen und eingereichten Seminararbeiten)
  • 2-3 Beispielarbeiten, auf Deutsch oder Englisch
     

Musiktheorie

  • Aktuelles Zeugnis über den bisherigen Studienverlauf (Titel von erfolgreich absolvierten Lehrveranstaltungen und eingereichten Seminararbeiten)
  • 2-3 Beispielarbeiten bzw. schriftliche Analysen sowie (optional) musikalische Stilstudien, auf Deutsch oder Englisch
     

Elektrotechnik-Toningenieur

  • Aktuelles Zeugnis über den bisherigen Studienverlauf (Lehrveranstaltungen in den Bereichen Audiotechnik, digitale Signalverarbeitung und Akustik müssen nachgewiesen werden)
  • eigenständige Arbeiten aus Seminaren, Studienprojekten oder Praktika, auf Deutsch oder Englisch
     

PhD (Musikwissenschaft)

  • Kurze Zusammenfassung über die geplante Doktorarbeit
     

Dr. artium (Künstlerisch-Wissenschaftliche Forschung)

  • Exposé der Doktorarbeit erstellen mit Bezug auf die künstlerisch-wissenschaftliche Forschungsmethode und vorab an Prof. Dr. Deniz Peters senden (3 Monate vor der Bewerbungsdeadline im International Office)
  • Link zum aktuellen Doktoratsprogramm an der entsendenden Institution angeben und Ansprechperson vor Ort nennen
  • Bevor eine Bewerbung an der KUG (Mobilty-Online) als Austausch-Studierende*r möglich ist, muss feststehen, ob die Zusage eines*einer künstlerischen Betreuers*Betreuerin, für das "Privatissimum Dr.artium (KE)" wahrscheinlich ist und ob auch die zweite Zusage eines*einer wissenschaftlichen Betreuers*Betreuerin für das "Kolloquium für Doktorand*nnen" zu erwarten ist.
  • Das Grazer Dr.artium-Programm geht von einer engen Dynamik zwischen künstlerischen Explorationen/Experimenten/Reflexionen durch künstlerische Handlungen und geistes- bzw. naturwissenschaftlichen Reflexions- und Forschungsmethoden aus. Sie geht dabei über “Practice as Research” hinaus; der theoretische Anteil ist entsprechend anspruchsvoll.

Empfohlene Sprachkenntnisse

Die Unterrichtssprache ist Deutsch (mind. Sprachniveau B1). Es ist jedoch möglich, Unterstützung in englischer Sprache zu erhalten. Für den Besuch von Kursen in Musiktheorie, Musikgeschichte, Musikpädagogik/Musikerziehung oder anderen Kursen, in denen mündliche Erklärungen unerlässlich sind, sind gute Deutschkenntnisse erforderlich (Niveau B2). Im künstlerischen Einzelunterricht und in Forschungsprojekten wird die Sprache zwischen Lehrenden und Studierenden vereinbart.

Siehe auch FAQ.

 

Stand: März 2021